SICHERE DIR JETZT DEINEN RABATT IM SUMMER SALE - NUR NOCH BIS 15.08!

Die beste Fitnessuhr zum Schwimmen

Lohnt sich eine Fitnessuhr zum Schwimmen?

Leistungswerte zu messen ist nicht nur für Radfahrer und Läufer wichtig. Dein intelligenter Trainingspartner am Handgelenk kann Dich auch beim Schwimmen unterstütze.

Dank der Herzfrequenzmessung kannst Du deutlich effektiver und noch zielgerichteter Trainieren. Und das ist nur eine von vielen Features, die eine Fitnessuhr für Schwimmer mit sich bringt.

Du solltest vor allem als Schwimmer ein genaues Auge auf die Funktionen und Besonderheiten bei der Wahl Deiner Fitnessuhr werfen.

Die wohl wichtigste Eigenschaft für eine Fitnessuhr zum Schwimmen ist die Wasserdichtigkeit. Dies ist längst nicht bei allen Fitnessuhren der Fall. Ein Blick in das Benutzerhandbuch lohnt sich immer, denn da sind eventuelle Einschränkungen der Wasserdichtigkeit angegeben.

Zudem sind viele Fitnessuhren zwar wasserdicht, haben jedoch keine Zusatzfunktionen die Dich bei Deinem Training unterstützen.

Du suchst eine Fitnessuhr die Deine Schwimmdistanz und Geschwindigkeit aufzeichnet? Dann bist Du hier genau richtig. Ich erkläre Dir in diesem Beitrag, alles, was Deine Fitnessuhr zum Schwimmen können muss.
 
Wie dicht muss meine Fitnessuhr zum Schwimmen sein?

Zuallererst möchte ich Dir erklären, warum Deine Fitnessuhr zum Schwimmen, mit 5 ATM Wasserdichtigkeit, nicht bis zu einer Wassertiefe von 50 Meter geeignet ist.

Da selbst bei einem Sprung ins Wasser für einen Bruchteil einer Sekunde viel Druck auf die Fitnessuhr ausgeübt wird. Dieser Druck kann unter Umständen die angegebene Wasserdichtigkeit für einen kleinen Moment übersteigen und/oder  unglücklich auf eine Stelle wirken die Nachgibt.

So etwas kann durchaus auch unter Wasser geschehen. Mit einer rasanten Bewegung des Handgelenks wirkt unter Wasser mehr Druck auf die Fitnessuhr für Schwimmer und kann so zu Schäden führen.


- 5 ATM zum Schwimmen (Freiwasserschwimmen)
Wie bereits erwähnt sind nicht alle Fitnessuhren zum Schwimmen geeignet und erst recht nicht zum Freiwasserschwimmen. Daher solltest Du genau schauen wie Dicht die Fitnessuhr wirklich ist.

Fitnessuhren mit der Kennung 5 ATM sind gegen Spritzwasser, Regen oder Schnee, Duschen, Schwimmen, und Eintauchen ins Wasser.

Insbesondere Garmin Modelle haben die Kennung 5 ATM, Schwimmen. Da kannst Du sicher sein, dass die jeweiligen Fitnessuhren zum Schwimmen dicht genug sind. Ebenso kommen die Garmin mit nützlichen Tracking-Funktionen für Dein Schwimmtraining.

(mindestens 3 Modelle die nur für Schwimmbad Schwimmen geeignet sind)
Withings Steel HR Sport / Garmin Vivoactive 4 / Garmin Forerunner 245

Freiwasserschwimmen stellt eine größere Herausforderung für die Dichtigkeit der Fitnessuhr dar. Wenn Du in Seen, Flüssen oder in Deinem Urlaub im Meer mit einer Fitnessuhr Schwimmen möchtest, empfehle ich Dir ein Modell von denen:

(mindestens 3 Modelle die selbst für Freiwasserschwimmen geeignet sind)
Garmin fenix 6 / Garmin Forerunner 945 / Garmin Swim 2

- 10 ATM zum Tauchen
Die Fitnessuhren mit der Kennung 10 ATM bieten Dir am meisten Wasserdichtigkeit. Du kannst mit der Fitnessuhr für Schwimmer selbst schnorcheln und Hochgeschwindigkeits Wassersport ausüben.
Zudem sind bei den Modellen genauere Sensoren verbaut, die Deine Herzfrequenz besser erfassen.

(mindestens 3 Modelle die 10 ATM wasserdicht sind)
Garmin Instinct / Garmin fenix 5 / Garmin fenix 6 / Garmin quatix 6

 
Herzfrequenzmessung unter Wasser

Selbst unter Wasser zeigt Dir die Fitnessuhr für Schwimmer Deine Herzfrequenzdaten und das ohne einen Brustgurt.

Du kannst Dir Deine Werte während des Schwimmens und in der Erholungsphase direkt auf Deiner Fitnessuhr ansehen. Mit der App kannst Du zusätzlich Dein Training genaustens auf dem Handy analysieren.

Bedenke jedoch, das die Fitnessuhr zum Schwimmen mit Deiner Haut Kontakt haben muss. Somit kannst Du die Fitnessuhr nicht über einen Nass- oder Trockenanzug trage.

Ein Brustgurt ist bedeutend genauer als die Fitnessuhr zum Schwimmen. Unterwasser kann es sein, dass die Pulsmessung nicht immer korrekt funktioniert.

Möchtest Du Deine Herzfrequenz konstant beim Schwimmen messen, empfiehlt sich ein Brustgurt.
 
Funktionen

Eine Fitnessuhr zum Schwimmen zeichnet Deine geschwommene Distanz auf. Sie gibt Dir Auskunft über Deine Pace, Anzahl der Züge, Deine Zugfrequenz, die Zugdistanz und Beinschläge. Somit bekommst Du einen genauen Einblick in Dein Training und kannst Deine Leistung sowie Fortschritte perfekt ermitteln.

Zudem zeichnet die Fitnessuhr Deine Wendungen auf und erfasst verschiedene Schwimmstile wie Kraulen, Schmetterlingsstil, schwimmen mit einem Arm und  Sculling.

Das GPS lässt Dich selbst im Freiwasser trainieren und alle wichtigen Trainingsinformationen ermitteln und speichern.

Die Fitnessuhr für Schwimmer zeigt Dir wann Du die anaerobe Schwelle erreichst. So lässt sich Dein Training wesentlich besser anpassen und verhindert ein Überanstrengen.

Natürlich ist nicht nur das zielgerichtete Training im HFmax-Bereichen sowie  aeroben/anaeroben-Bereich wichtig. Genauso bedeutend sind die Pausen. Deine Erholungsphasen werden ebenfalls genau erfasst und aufgezeichnet.
 
Wie reinige ich eine Fitnessuhr für Schwimmer?

Klares Wasser mit Raumtemperatur verwenden, sprich ohne Seife oder sonstige Reinigungsmittel

Du solltest die Fitnessuhr und auch Dein Handgelenk regelmäßig reinigen. Vor allem nach dem Training oder generell, wenn Du geschwitzt hast.

Bei den meisten Fitnessuhren zum Schwimmen kannst Du ganz einfach das Armband, dank des Schnell-Wechsel-Systems, abnehmen. So vereinfachst Du Dir die Reinigung von Armband und Gehäuse.

Kautschukarmband
Ist das Armband erst einmal von dem Gehäuse entfernt, lässt es sich bedenkenlos in klarem Wasser mit Raumtemperatur abspülen.
Beachte dabei bitte, dass Du KEINE Seife, Duschgele, Spülmittel, Desinfektionsmittel, Reinigungstücher oder Haushaltsreiniger verwendest.
Diese Produkte können nicht nur dem Armband schaden, sondern auch Hautreizungen verursachen. Das Armband der Fitnessuhr solltest Du stets mit einem Tuch gut abtrocknen.

Substanzen wie Öle, Lotionen und hartnäckige Flecken sowie Anlagerungen von dem Armband kannst Du mit einem angefeuchteten weichen Zahnbürste bearbeiten.

Reinigung von dem Gehäuse der Fitnessuhr für Schwimmer
Sobald Du das Armband von dem Gehäuse entfernt hast, lässt sich das Gehäuse wesentlich einfacher säubern. Vor allem am Bandanstoß, der sonst nur schwer zu erreichen ist.

Auch bei dem Gehäuse musst Du auf jegliche Art von Reinigungsmitteln verzichten. Dies kann zu Schäden am Display führen und zehrt zudem vermehrt an der Lebensdauer Dichtungen.

Es reicht das Gehäuse mit lauwarmen Wasser abzuspülen. Achte darauf das Du die Sensoren und Ladepunkte der Fitnessuhr für Schwimmer vorsichtig mit einer feinen Zahnbürste reinigst. 

Das Trocknen der Fitnessuhr sollte ebenfalls möglichst Vorsicht mit einem fusselfreien Tuch geschehen. Dabei musst Du darauf achten, besonders bei dem Display, nicht zu viel Druck auszuüben.